Unsere Leistungen

Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Dysplasie-Sprechstunde

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

 

Seit 2002 ist Dr. med. Elisabeth Maier in München mit einer eigenen gynäkologischen Praxis und einem zytologischen Labor niedergelassen.

 

Unser Praxisschwerpunkt ist die Dysplasie-Sprechstunde. Auf  Basis ihrer langjährigen Erfahrungen in der morphologischen Diagnostik ist Dr. med. Elisabeth Maier MIAC* (*= Member of the International Academy of Cytology) als Frauenärztin seit 1997 durchgehend auf dem Gebiet der Dysplasiediagnostik und ‑therapie tätig.

 

Die Sprechstunde ist nach den Richtlinien der DGGG zertifiziert; zuletzt durch OnkoZert® (2017).

  • Allgemeine Gynäkologie mit Schwerpunkt Zervix, Vulva-Erkrankungen
  • Krebsvorsorgeuntersuchungen
  • Beratung zu allen Verhütungsmethoden
  • Verordnung und Einlage von Verhütungsmitteln
  • Gynäkologische Ultraschalluntersuchungen
  • Ultraschalluntersuchungen der Brust zur Abklärung von Brusterkrankungen
  • Gynäkologische Endokrinologie

· Beratung und Behandlung aller gynäkologischen Hormonstörungen

· Kooperation mit Zentren für Reproduktionsmedizin

  • Psychosomatische Betreuung im Rahmen der Grundversorgung
  • Schwangerschaftsbetreuung

· Management von Risikoschwangerschaften

· Kontrolle von zervikalen Dysplasien in der Schwangerschaft

· Hebammensprechstunde

  • Schutzimpfungen

· Beratung und Impfung zu allen gängigen von der STIKO empfohlenen Impfungen

· Impftiter-Kontrollen

· Impfung gegen HPV-Infektionen

Dysplasie-Sprechstunde

 

In der Dysplasiesprechstunde werden spezielle Erkrankungen der Schamlippen, der Scheide und des Gebärmutterhalses genauer untersucht. Ist bei der Krebsvorsorgeuntersuchung ein auffälliger Befund festgestellt worden, so  kann eine weiterführende Abklärung notwendig werden. Hierbei kann die genaue Art der Veränderung, ihre Ursache, die Ausdehnung und der Schweregrad festgelegt werden.

 

Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die Unterscheidung zwischen harmlosen Veränderungen und Krebsvorstufen. Es kann zwischen Veränderungen, die behandelt werden müssen und solchen, die nur kontrolliert werden sollten unterschieden werden. Danach kann das weitere individuell angepasste Vorgehen festgelegt werden.

 

Ein auffälliger Zell-Abstrich ohne weiterführende Diagnostik, darf heute kein alleiniger Grund mehr für eine Operation am Gebärmutterhals sein.

 

Wir sind bemüht,  Ihnen die Untersuchung und ihre Schritte genau zu erklären, damit sich für Sie die weitere Abklärung angstfrei gestaltet.

  • Beratung zur HPV-Infektion, Aufklärung über veränderte Zellabstriche oder Hautveränderungen im Bereich des äußeren Genitale
  • Kolposkopische Untersuchungen

· mit Entnahme von Spezialabstrichen, Essigsäure- und Schiller’scher Jodprobe

· Gewebeproben

· Videokolposkopie und Fotodokumentation

  • Eigenes zytologisches Labor mit modernen Methoden wie Dünnschichtzytologie
  • Operative Behandlung
  • Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung)
  • Fraktionierte Abrasio (Ausschabung)
  • Elektrische Schlingenexzision (LEEP = Loop electrosurgical excision procedure)
  • Konisationen
  • Laserbehandlungen

Die Eingriffe werden in der Tagesklinik mednord, Heidemannstrasse 5 b, München durchgeführt.

Die Patientin wird nach einer überwachten Aufwachphase nach Hause entlassen und im Anschluss von ihrer Frauenärztin / ihrem Frauenarzt kontrolliert und weiter betreut.

Termine Dysplasie-Sprechstunde

Montagnachmittag: 14:00 – 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Bitte vereinbaren Sie Ihren Wunschtermin
unter Telefon 089/327 29 88 – 0
oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bitte beachten Sie:

Die Terminvereinbarung sollte außerhalb der Periodenblutung und idealerweise sechs Wochen nach dem letzten Zellabstrich liegen. Bitte bringen Sie Ihre Vorbefunde und eine Überweisung Ihrer Frauenärztin/-arztes zur Untersuchung mit.